Modellieren

 

 Modellieren & plastizieren


1  

Ton ist ein Werkstoff aus der Mutter Erde.  Er kühlt die Hände im Sommer, erwärmt sich aber auch durch die schaffenden Hände. Ton ist weich und nimmt leicht die Form an, die wir ihm geben wollen. Immer wieder kann ich die Form verändern, in dem ich etwas wegnehme oder wieder zufüge. Ich kann mich ganz in den Schaffensprozess hineingeben und zum Beispiel: Gedanken, Situationen, Probleme und Wünsche in den Ton einarbeiten. Das Hineingeben in den Ton und das Aus “drücken“  des Themas ist der erste Schritt zur Veränderung. Das Gewordene darf dann dem Regen und der Erde überlassen werden. Das Loslassen des Werkstückes mit der Bitte um Wandlung eines Umstandes, Auflösung eines Problems oder Manifestierung eines Wunsches macht frei. Das Gefühl darf sich entwickeln: Ich bin nicht mehr allein. Die geistige Welt nimmt sich meiner an. Ich habe den ersten Schritt zur Veränderung getan. Ich lasse los und öffne mich zuversichtlich für das Gute, was zu mir kommen will.